Claus  Nürnberg
Der Yager-Code Experte

Es ist wie eine Reise...

...des Unbewussten innerhalb Ihres Körpers und auch darüber hinaus. Vielleicht haben Sie einige Themen in Ihrem Reisegepäck, die Sie belasten oder Ihnen den Weg in ein leichtes und unkompliziertes Leben verwehren. Der Yager-Code bietet Ihnen die Möglichkeit, dies innerhalb weniger Sitzungen zu ändern.

Dr. Edwin Yager, der Entwickler des Yager-Codes, war als Professor für Psychiatrie an der renommierten Universität von Kalifornien (UCSD-School of Medicine) tätig und hat Medizinstudenten in klinischer Hypnose ausgebildet.

Darüber hinaus betrieb er als niedergelassener Psychologe eine eigene Praxis und leitete das Sublimial Therapy Institute (stii.us). An diesem Institut wurden auch seit 2008 alle Therapie-Ergebnisse dokumentiert, ausgewertet und darauf basierend eine wissenschaftlich anerkannte Studie zur Wirksamkeit des Yager-Codes durchgeführt.

Doch schauen Sie selbst, was Dr. Ed Yager Ihnen dazu mitzuteilen hat (deutsche Untertitel können direkt im Video aktiviert werden):




Was sind die Grundannahmen des Yager-Codes?

Im Modell des Yager-Codes gibt es drei aktive mentale Ebenen:

  1. Die bewusste und rationale Ebene (Wachbewusstsein) bringt uns durch den Tag und sorgt für unser körperliches Überleben.
  2. Die unbewusste Ebene (Unterbewusstsein) steuert über 90 % der Prozesse im Körper und speichert alle relevanten Informationen.
  3. Die übergeordnete Ebene (Überbewusstsein) hat Fähigkeiten und Informationsquellen, die den anderen Ebenen nicht zugänglich sind.


Was bewirkt der Yager-Code?

Das Unterbewusstsein ist hauptsächlich ein gigantischer Informationsspeicher, dessen Struktur über innere Anteile organisiert ist. Diese Anteile entstehen zu dem Zeitpunkt der Informationsspeicherung und werden danach nicht mehr fortlaufend aktualisiert. Die inneren Anteile können sich so den vielen Veränderungen im Leben nicht anpassen und bleiben in ihrer Entwicklung stecken. Das Wachbewusstsein greift dementsprechend für anstehende Entscheidungen oder adäquate Reaktionen auf veraltete Informationen zurück.

Das Ergebnis sind oft Fehlentscheidungen, belastende Verhaltensweisen oder sehr häufig auch psychosomatische Erkrankungen.

Der Yager-Code bewirkt eine Informationsaktualisierung der inneren Anteile durch eine unbewusste Kommunikation des Überbewustseins mit dem Unterbewusstsein. Die Anteile werden so rekonditioniert und entstandene Verstrickungen gelöst.

Dieser hilfreiche Prozess wird durch den Therapeuten in der Sitzung angeleitet und sorgsam begleitet. Es hat sich gezeigt, daß jeder Mensch die dazu notwendigen Fähigkeiten besitzt und auch erfolgreich einsetzen kann.


Überbewusstsein? Was ist das?

Das Überbewusstsein spielt im Yager-Code eine zentrale Rolle und wird während der Sitzung "Zentrum" genannt. "Zentrum" agiert wie eine übergeordnete Intelligenz, die die Fähigkeit hat, mit allen Bewusstseinsebenen verdeckt und extrem schnell zu kommunizieren.

"Zentrum" reagiert auf die Anweisungen des Therapeuten und führt die gestellten Aufgaben augenblicklich und vollumfänglich aus.

Beeindruckend ist vor allem der intensive Informationsaustausch mit den inneren Anteilen des Unterbewusstseins. Die Kommunikation mit dem Wachbewusstsein geschieht zumeist über Sprache und innere Bilder, damit der Therapeut dem Prozess folgen kann. Patienten beschreiben "Zentrum" zumeist als liebevoll, zugewandt, wohlmeinend, allwissend und entwickeln schnell ein Gefühl von Urvertrauen und Zuversicht.


Welche Themen oder Erkrankungen können mit dem Yager-Code behandelt werden?

Es hat sich über die Jahre gezeigt, daß psychosomatische Erkrankungen wie zum Beispiel: chronische Schmerzen, Schlafstörungen, Allergien, Asthma, Migräne, Tinnitus oder aber auch Stottern, Phobien, Angststörungen, Panikattacken, posttraumatische Belastungsstörungen und Depressionen mit dem Yager-Code behandelbar sind.

Diese Aufzählung ist keinesfalls vollständig, vermittelt aber einen kleinen Eindruck, welche relativen Indikationen innerhalb der therapeutische Bandbreite des Yager-Codes liegen.

Der Yager-Code ist keine durch den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie anerkannte Therapieform, darf aber im Zuge der Therapiefreiheit durch Heilpraktiker ausgeübt werden.


Welche Vorteile bietet der Yager-Code?

Wenn Ihnen das Konzept der Hypnose aus vielerlei Gründen nicht zusagt, ist der Yager-Code im Bereich der Kurzzeit-Therapien eine echte Alternative.

Während einer Yager-Code Sitzung müssen Sie nicht explizit über Ihr Thema sprechen, da die Kommunikation zwischen dem Über- und dem Unterbewußtsein "verdeckt" stattfindet. Durch das  revolutionäre Yager-Code Protokoll sind problemlos Sitzungen möglich, in denen der Patient sowie der Therapeut das eigentliche Thema nicht zwangsläufig kennen müssen. Eine Preisgabe von persönlichen Geheimnissen oder peinlichen Details ist somit nicht notwendig.

Bei der Behandlung von Panikattacken und posttraumatischen Belastungsstörungen ist es therapeutisch zumeist von Vorteil, wenn der Patient den eigentlichen Auslöser nicht erneut durchleben muß.


Wieviele Sitzungen sind nötig?

Aller Erfahrung nach sind meist 3 bis 5 Sitzungen für die Bearbeitung eines alleinstehenden Themas ausreichend.


Wenn ich noch Fragen habe?

Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf, damit wir gemeinsam Ihr Anliegen und die daraus resultierenden Fragen besprechen können. Der einfachste und schnellste Weg ist ein Telefonat. Sie erreichen mich von Montag bis Freitag innerhalb der Öffnungszeiten von 8.00 bis 18.00 Uhr unter der Rufnummer: 04542-7899.